Skip to content

Soziale Plastik: Was ist das für dich? (1) Hildegard Kurt

15. November 2011

Ort des Treffens, eine soziale Plastik – aber was ist das?

Hildegard Kurts Antwort entnehme ich ihrer Netzseite (Adresse unten):

„Für mich ist die Soziale Plastik eine Art neue Kunstgattung, die aber zugleich die Kunstwelt radikal überschreitet.

Das plastische Gestalten ergreift hier nicht mehr nur physisches, sondern auch geistiges und seelisches Material. Die primären Werkstoffe der Sozialen Plastik sind das Denken, Fühlen, Wollen. Auch das Wahrnehmen, das Sprechen, Hören, der Austausch.

Denn was wir in die Welt bringen, ist stets zuerst ein Gedanke, eine Vorstellung und eine Intention, bevor es sich materialisiert: als Mine oder als Schule, als Folter oder als Fürsorge, als Bio-Piraterie oder fairer Handel, als agrarindustrielle Ausbeutung oder als nachhaltige Landwirtschaft.

Die Idee Soziale Plastik zielt somit nicht mehr darauf, Objekte in die Welt zu bringen. Sie will vielmehr den gesellschaftlichen Organismus in all seinen Funktionen aus den gegenwärtigen Deformationen in überhaupt erst humane Formen bringen – human im Sinne von menschenwürdig und wünschenswert.

Dies, die Perspektive einer wünschenswerten kulturellen Evolution, ist der Zielhorizont, vor dem Joseph Beuys das überkommene Verständnis von Kunst zu einem anthropologischen erweiterte, gefasst in die Formel: Jeder Mensch ist ein Künstler.
Quelle Text und Bild: hildegard-kurt.de Hervorhebungen von mir (Helge Mücke, Hannover)

Advertisements
No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: